Melden Sie sich an für unseren Newsletter

    Vor- und Nachname (erforderlich)

    E-Mail-Adresse (erforderlich)


    Subscribe to our newsletter

    Thank you! Your submission has been received!

    Impressum

    Verantwortlich für den Inhalt:

    Whitecrow Holding
    Société à responsabilité limitée
    6, Avenue Pasteur
    L-2310 Luxembourg

    Geschäftsführung:

    Dr. Michael Burg, Dr. Detlef Koch

    Sitz der Gesellschaft:

    Luxembourg

    Kontakt:

    Tel: +35220202600

    E-Mail: kontakt@whitecrowpartners.com

    Handelsregister:

    R.C.S Luxembourg

    B 205736

    Mehrwertsteuer-Identifikations-Nr.:

    LU 28565554

     

    Das Quartier - Ein Platz zum Leben

    Angesagt, autofrei, urban – aber mit ganz viel Raum für stilvolles Wohnen. Das ist das neue Quartier auf dem Gelände der ehemaligen Baumwollfabrik. Das neue Wohnquartier im Kölner Grüngürtel liegt direkt am Strunder Bach und gilt bei Domstadt- Insidern als perfekte Wohnlage für alle, die nicht auf die City- Nähe verzichten, aber doch das Leben mit viel Platz für Licht, Luft und Sonne genießen wollen. So werden zum Beispiel die freien Flächen des Quartiers mit gemeinschaftlich nutzbaren Natursteinflächen und so genannten „Pocket Parks“ ergänzt – kleine grüne Oasen als perfekter Treffpunkt für das nachbarschaftliche Miteinander. Das soziale Herz des Quartiers schlägt auf dem „Baumwoll-Platz“: Hier lädt das Café dazu ein, das öffentliche Leben in Gemeinschaft zu genießen oder Körper, Geist und Seele einmal zur wohlverdienten Ruhe kommen zu lassen.

    “Der Aufruf zur Urbanität umfasst den zur Dichte. Durch die gelungene Rezeptur von Landschaft, Wohnen, Arbeiten, Kultur und Geschichte eingebettet in einen schlüssigen Städtebau und die ortsbezogene Architektur mit einer Idee für etwas Neues, Zukunftsweisendes entsteht ein aufgeladenes Gewebe Stadt.”

    Dipl.-Ing. Peter Girzalsky
    Peter Girzalsky Architekten

    “Das Baumwoll Quartier hat den Charakter einer gewachsenen alten kleinen Stadt mit seinen 20 völlig unterschiedlichen Gebäuden mit den diversesten Grundrissen. 10 davon sind tatsächlich Altbauten, 10 verschiedenste Neubauten, die sich um Gassen und Korridore gruppieren, Zeilen bilden, sich zu unterschiedlichsten Plätzen und Höfen gruppieren und Nischen bilden, die überraschende Aussenräume generieren und Durchblicke ermöglichen mit Freiräumen, die sich anbieten für offene Nutzungen. Die Vielfalt spiegelt sich in den Typologien, den Architekturen, den Materialien und dem Spiel aus Dichte und Weite wieder.”

    Dipl.-Ing. Peter Girzalsky
    Peter Girzalsky Architekten

    ZURüCK NACH OBEN
    Ooops, website is not compatible with mobiles yet.
    Please, open website on desktop.